Advanced Douchebaggery

Activision möchte keine Call of Duty-Glitches sehen

Bitte nur Gutes berichten
© Activision
Bitte nur Gutes berichten

Dass YouTube für Publisher immer wichtiger wird, dürfte nichts Neues sein, denn dieser Trend ist in den letzten Jahren immer stärker gewachsen. YouTuber bringen das Spiel auf eine weniger analytische Art und Weise als reguläre Gaming-Medien rüber und üben Kritik eher unterschwellig, teils sogar gar nicht.

Auch Call of Duty: Advanced Warfare wird auf der beliebten Video-Plattform natürlich von allen großen Let's Playern abgedeckt, wodurch fleißig Gameplay-Videos zum Shooter zu finden sind. In einigen sind auch Glitches und Bugs zu sehen, was Publisher Activision gar nicht zu gefallen scheint. Machinima, eines der größten Netzwerke auf YouTube, hat laut Kotaku herausgefunden, dass solche Clips gezielt als Copyright-Verletzungen geflaggt und dann daraufhin offline genommen werden.


Activision erklärt dazu, dass es keinesfalls um Glitches gehe, sondern eher um Videos, in denen Cheats und / oder Exploits zu sehen sind:

Wir freuen uns sehr darüber, dass so viele Fans Spaß mit dem Spiel haben und Videos ihres Gameplays posten. Wir lieben es selbst, diese Videos zu schauen. Ab und zu kommt es allerdings vor, dass einige Leute Videos posten, die Cheating und unfaire Exploits zeigen. Wie immer halten wir die Augen für solche Videos offen, unser Verhalten dahingehend hat sich nicht geändert. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Community, dabei sicherzugehen, dass jeder die beste Spielerfahrung hat.


Machinima erklärte in einem weiteren Statement, dass es in letzter Zeit sehr häufig vorkomme, dass Call of Duty-Videos von Activision geflaggt werden. Das sei für das Netzwerk überaus schädlich, denn bei einer gewissen Anzahl von markierten Clips kann YouTube einen Channel komplett blocken. Gerade bei einem so großen Partner ist das natürlich das Letzte, was passieren sollte.

Ich persönlich kann mir vorstellen, dass hinter den Anschuldigungen tatsächlich etwas dran ist. Große Publisher tun selbstverständlich alles, um ihr Spiel auf dem bestmöglichen Weg zu promoten und der Einfluss von YouTubern wächst stetig. Da wäre es keine Überraschung, wenn Konzerne gezielt negative Clips offline nehmen wollen. Für die Ersteller ist das natürlich genau das Gegenteil von dem, was sie bezwecken wollen, denn die Let's Play-Kultur setzt auf Authentizität als integralen Bestandteil. Und der wird durch eine solche Beeinflussung zerstört.

Zudem wird diese Aktion – sofern Activision so etwas absichtlich tut – dadurch unverständlich, dass ihr Spiel durch solche Videos noch mehr Popularität gewinnt. Glitches sind meist witzig und die Zielgruppe von solchen Netzwerken dürfte durch solche Clips eher noch mehr dazu motiviert werden, das Game zu kaufen.

Ob ihr Call of Duty: Advanced Warfare kaufen solltet, erfahrt ihr direkt von mir im Test.

Was sagt ihr zu dieser Aktion?

moviepilot Team
SetupWizard Philipp Neubauer
du folgst
entfolgen
Alles runter.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Activision möchte keine Call of Duty-Glitches sehen