Nur geschnitten

Apple lehnt Papers, Please wegen Pornographie ab

Vorerst kein Papers, Please für den App-Store
© Lucas Pope
Vorerst kein Papers, Please für den App-Store

Diese Meldung sorgte heute für ungläubiges Ächzen in der gamespilot-Redaktion: Wegen eines im Spiel relevanten Nacktscanners, den Apple als Hinweis auf Pornographie deutet, darf Papers, Please nicht in den App-Store einreisen (jetzt habe ich es doch geschrieben!).

Wer sich nun über dieses Wortspiel wundert, der hat wohl bisher keinen längeren Blick auf das Spiel geworfen. In Papers, Please spielt ihr einen Grenzbeamten eines fiktiven kommunistischen Staats, der jeden Einreiseantrag persönlich kontrolliert — und die Betrugsversuche der Menschen aufdecken und melden muss. Handelt ihr nicht zuverlässig, bekommt ihr von den Vorgesetzten Ärger und unter Umständen kein Gehalt, mit dem ihr eure wartende Familie ernähren müsst.

Der angesprochene Nacktscanner ist hierbei ein wichtiges Spielelement, das häufiger eingesetzt wird, um zum Beispiel Schmuggler zu entlarven. Inwiefern die Vorwürfe Apples gerechtfertigt sind, sei dahingestellt. Papers, Please wird wohl trotzdem ab 12. Dezember im App-Store für das iPad erhältlich sein — dann allerdings ohne den umstrittenen Scanner.

Werdet ihr euch das Spiel holen oder könnt ihr mit Papers, Please nichts anfangen?

moviepilot Team
R3nDom Dom Schott
du folgst
entfolgen
Ich weiß doch auch nicht.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Apple lehnt Papers, Please wegen Pornographie ab