Strenger App Store

Apple – Spiele mit In-App-Käufen sind nicht kostenlos

Free to Play-Spiele haben es jetzt schwerer
© Apple
Free to Play-Spiele haben es jetzt schwerer

Bisher war die Definition eigentlich eindeutig. Free to Play-Spiele, auch wenn sie mit Mikrotransaktionen bestückt sind, sind dennoch kostenlos und werden auch so in den diversen App Stores dieser Welt beworben. Nachdem aber die Beschwerden über In-App-Käufe immer mehr wurden und von irreführender Beschreibung die Rede war, lenken die Anbieter nach und nach ein.

Nachdem Google schon Anfang des Jahres umstellte, zieht jetzt auch Apple nach und kennzeichnet Free to Play-Spiele nicht mehr als "free". Bislang wurde der Buy-Button mit "free" beschriftet, wenn die eigentliche App nichts kostet, nun wird es durch "get" ersetzt.

Damit kommt Apple neuen Bestimmungen nach, die von der europäischen Kommission (via Games Industry) aufgestellt werden. Demnach dürfen Free to Play-Titel keine In-App-Käufe mehr enthalten, falls sie ihren Status weiterhin behalten wollen. Hiermit soll der Verbraucherschutz auch auf dem App-Markt gewährleistet werden.

Findet ihr diese neue Regelung wichtig?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.

Deine Meinung zum Artikel Apple – Spiele mit In-App-Käufen sind nicht kostenlos