Endlich

Call of Duty: Black Ops 3 — Bald eigene Maps dank Mods

Call of Duty: Black Ops 3
© Activision
Call of Duty: Black Ops 3
Call of Duty: Black Ops 3 - Verpasse keine News!
du folgst
entfolgen

Was sich Fans lange erträumten, wird nun bald Realität: Der kommende Ego-Shooter Call of Duty: Black Ops 3 wird auf dem PC Mods unterstützen, die eine vielversprechende Bandbreite an Möglichkeiten bieten. Das hat das Entwickler-Team von Treyarch durchaus überraschend in einem aktuellen Blogpost (via Destructoid) bekannt gegeben.

Mehr: Im neuen Black Ops 3-Trailer wird Normalo Kevin zum Supersoldat

Viel ist noch nicht bekannt. Aber das, was wir wissen, lässt zumindest mich als Konsolen-Spielerin ein wenig neidisch werden. So wird es der PC-Fraktion mittels Mods nicht nur obliegen, den Shooter zukünftig mit neuen Maps auszustatten, sondern ihnen auch die Möglichkeit bieten, neue Spielmodi zu entwerfen. Unranked Dedicated Server samt Browser sollen es dabei erlauben, den Mod-Content nach Belieben anzuwenden und einfach Server zu finden, auf denen Mods zum Einsatz kommen.

Leider wird das Modding-Feature nicht pünktlich zum Release von Black Ops 3 zur Verfügung stehen. Im März 2016 soll zunächst eine Closed Alpha an den Start gehen, einige Zeit später soll es eine offene Beta geben. In Stein gemeißelt sind diese Pläne aber nicht. Treyarch weist darauf hin, dass es durchaus zu Verzögerungen kommen könnte.

Call of Duty: Black Ops 3 erscheint am 6. November für Last- und Current Gen-Konsolen sowie für den PC.

Werdet ihr die Mod-Unterstützung auskosten?

moviepilot Team
lindalomaniac Linda Sprenger
du folgst
entfolgen
Pardon me, I was absorbed in thought.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Call of Duty: Black Ops 3 — Bald eigene Maps dank Mods

Fc0fad0b453e4895974560aac74b0e7b