Wettbewerbs-Gewinner

Der neue HipHop-Samurai von Sunset Overdrive

So sieht das Design von Chase Nicol dann in Sunset Overdrive aus
© Insomniac/Chase Nicol
So sieht das Design von Chase Nicol dann in Sunset Overdrive aus

Die Leser der Website Polygon haben abgestimmt und den Sieger des Design-Wettbewerbs zu Sunset Overdrive gekürt. Es ging darum, einen neuen, eigenen Charakter zu entwerfen, und der Gewinner darf sich darüber freuen, seinen eigenen Entwurf dann im Spiel umgesetzt sehen zu können.

Das Rennen hat Chase Nicol gemacht: mit dem Entwurf seines HipHop-Samurais. Er erwähnt die Serie Afro Samurai mit Samuel L. Jackson zwar an keiner Stelle, es würde mich aber schon sehr wundern, wenn sich der Entertainment Design-Student dort nicht inspirieren lassen hat. Wie dem auch sei: Sein Chase Skin schafft es ins fertige Spiel.

Obendrein wurde Chase Nicol in die heiligen Hallen der Insomniac Games-Studios eingeladen um dem Prozess live beizuwohnen, wie sein eigener Skin in das Spiel übertragen wird. Dabei hat es trotz des gelungenen Designs einige kleinere Veränderungen gegeben, sodass der HipHop-Samurai zum Beispiel keine Baggypants mehr trägt. Aufgrund von bestimmten Design-Vorgaben sei die Umsetzung davon nicht möglich gewesen. Als Grund wird beispielsweise die Gender-Neutralität der Kleidungsstücke angegeben, die jedoch nach unserem Verständnis auch bei tiefsitzenden Hosen gegeben ist. Wäre ich Chase Nicol, hätte ich mich wahrscheinlich auch über die Farb-Änderungen und die an den Gesichtszügen geärgert.

Chase Nicol selbst scheint hingegen sehr zufrieden zu sein und freut sich sehr darüber, seine Arbeit endlich einem breiteren Publikum präsentieren zu können. Er habe zuerst einen ganzen Tag lang nur Interviews mit Insomniacs Studio art director Jacinda Chew geschaut, um sich zu verinnerlichen, worauf es beim Design einer Figur für Sunset Overdrive ankommt. Es scheint ihm sehr gut gelungen zu sein, wie Chew bestätigt:

Es war cool, es war relevant und hip. Es ist etwas, das du jetzt anziehen wollen würdest. Der Mode-Aspekt beim Designen ist etwas, das nicht alle haben. Ich habe das Gefühl, er hat die urbane Edginess davon genau getroffen. Die Mischung aus Straßenklamotten und Kostümen sieht aktuell, relevant, edgy und cool aus.

Was findet ihr besser: Den Design-Entwurf oder den fertigen Skin im Spiel?

Community Autor
du folgst
entfolgen
"Im Kino Schlafen heißt: dem Film vertrauen."

Deine Meinung zum Artikel Der neue HipHop-Samurai von Sunset Overdrive