Diablo-Fan spielt Raubkopie & entschuldigt sich 19 Jahre später

Diablo
© Blizzard
Diablo
Diablo - Verpasse keine News!
du folgst
entfolgen

Es ist wirklich keine schöne Sache, aber Raubkopien gehören seit jeher zum Alltag in der Videospielbranche. Egal wie viel Mühe sich die Entwickler geben, es gibt immer ausreichend Spezialisten, die einen Weg finden, die Spiele kostenlos zu ergattern. Aber es gibt auch Hoffnung, denn manche Spieler bereuen ihre Taten und entschuldigen sich öffentlich, auch wenn das fast 20 Jahre dauert.

Mehr: Diablo II – Blizzard pflegt das RPG noch 16 Jahre nach Launch

Im Rahmen der diesjährigen Game Developers Conference gab sich David Brevik die Ehre, der 1997 für das erste Diablo verantwortlich war. In seinem Panel sprach er darüber, wie der Rollenspiel-Klassiker ursprünglich aussah und wie wir letztlich das Spiel bekommen haben, das wir bis heute lieben. Der Diablo-Fan Shivam Bhatt hat das Spiel derart ins Herz geschlossen, dass er den Mut fasste, während einer Fragerunde auf Brevik zuzugehen und sich dafür zu entschuldigen, dass er sich als Teenager eine Raubkopie besorgt hatte.

In einem symbolischen Akt drückte Bhatt dem Diablo-Macher etwas Geld in die Hand und bedankte sich für die tolle Arbeit an dem RPG. Brevik selbst war sichtlich begeistert von der Geste und die beiden scheinen schnell Freundschaft geschlossen zu haben. (via Destructoid)

Habt ihr Diablo damals auch gespielt?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Diablo-Fan spielt Raubkopie & entschuldigt sich 19 Jahre später