Reboot

Ego Shooter Doom erneut auf Leinwand abgefeuert

Ultimate Doom Artwork
© id Software
Ultimate Doom Artwork

Doom ist ein Klassiker, nicht nur der Ego-Shooter-Spiele, was unter anderem auf den Einsatz der 3D-Grafik zurück zu führen ist. Heiß erwartet war deshalb 2005 die Verflimung Doom – Der Film, aber die enttäuschte nicht nur kommerziell. Pläne für ein Sequel wurden sofort eingestampft, doch jetzt plant Universal einen Reboot, der wie das Videospiel in 3D erscheinen soll.

Nach nur sechs Jahren will Universal einen zweiten Versuch starten, um dem legendären Videospiel Doom endlich gerecht zu werden, oder zumindest die Bekanntheit der Marke voll auszunutzen. Viel ist noch nicht über den Reboot Doom bekannt, außer dass Universal laut What’s Playing ausgerechnet durch den Erfolg von G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra dazu inspiriert wurde, der Videospielverfilmung eine zweite Chance zu geben. Vielleicht ist das Studio einfach nur verzweifelt.

Der erste Doom-Film war ein kommerzieller Misserfolg und enttäuschte viele Fans dadurch, dass er mit dem Ego Shooter nicht mehr wirklich viel gemein hatte. Der neue Doom könnte also dadurch punkten, dass die Story dem des Videospiels eher entspricht und die Ego Shooter-Sequenzen ausgebaut werden. Die Entscheidung, den Film in 3D zu drehen, könnte sich bei einem fähigen Regisseur ebenfalls auszahlen. Die Betonung liegt auf “könnte”.

Was denkt ihr: Braucht die Welt einen neuen Doom-Kinofilm?

Weitere Infos zu diesem und anderen Science-Fiction Filmen gibt es in unserem Sci-Fi-Club oder auf Facebook bei den Sci-Fi-Fans

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
du folgst
entfolgen
"It's true we had a gentleman's agreement, but unfortunately, I am no gentleman."
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Ego Shooter Doom erneut auf Leinwand abgefeuert