Screeenplay - Filme & Games

Ein kleiner Blick in den Videospieladaptions-Limbus

Untergegangen oder Treibholz: BioShock — Der Film
© 2K Games
Untergegangen oder Treibholz: BioShock — Der Film

Lasst uns ein Spiel spielen: Nennt mir ein Mainstream-Videospiel und ich verrate euch, ob ein Film dazu in Planung ist. Aus Zeitgründen könnten wir es uns aber auch einfach machen, denn die Antwort lautet: Ja.

So gut wie jeder AAA-Titel, der es bisher noch nicht auf die Leinwand geschafft hat, befindet sich zumindest theoretisch in Planung für eine Kinoadaption, wie wir erst letzte Woche anhand von Portal und Half-Life erfahren haben. Einige Projekte sind aber schon länger im Fokus Hollywoods und weil es ein Leichtes ist, den Überblick zu verlieren, habe ich einen kleinen Blick in den Videospielfilm-Limbus geworfen.

Lebendig, tot oder Zombie?
Die Verfilmung von Bioshock hat eine lange, mühselige Geschichte, die vielleicht schon vorzeitig ein frühes Ende gefunden hat. Grund hierfür ist ein stetiger Regisseurwechsel, der vor allem darauf zurückzuführen ist, dass Universal nicht bereit ist, den Wünschen nach einem hohen Budget und einem R-Rating nachzukommen, sondern lieber eine jugendfreundlichere Version des alles andere als jugendfreundlichen Stoffes sehen würde. Das sorgte bereits dafür, dass sowohl Gore Verbinski als auch Juan Carlos Fresnadillo den Regiestuhl räumten und nicht nur Rapture seitdem auf dem Grund des Meeres ruht.

Von Uncharted wird gerne behauptet, dass es der vielleicht beste spielbare Action-Abenteuerfilm ist. Das hält Hollywood aber nicht davon ab, Nathan Drake ins Kino bringen zu wollen. Die Betonung liegt auf ‘wollen’. Auch dieses Projekt verlor bereits mehrere Regisseure (David O. Russell und Neil Burger) und einen Hauptdarsteller (Mark Wahlberg). Zuletzt hörten wir im August 2012, dass Marianne und Cormac Wibberly (Das Vermächtnis der Tempelritter) das Drehbuch überarbeiten sollen. Ob das Uncharted nun rettet oder ob die Verfilmung in denselben Untiefen wie BioShock versinkt, bleibt abzuwarten.

Warum grade Heavy Rain eine Adaption braucht, das dürfte eine viel gestellte Frage sein. Immerhin zählt der Titel von Quantic Dream für viele als das Bindeglied zwischen Film und Spiel, da es vielmehr ein interaktiver Kriminalfilm als ein wirkliches Videospiel zu sein scheint. Dennoch soll die Geschichte um den Origami-Killer ihren Weg auf die große Leinwand finden. Zuletzt hieß es, dass das 2014 mit einem Drehbuch von David Milch (Deadwood) geschehen soll. Diese Pläne scheinen aber vom Regen fortgespült worden zu sein, denn seit gut zwei Jahren herrscht Schweigen um die Adaption. Ebenso ergeht es einigen anderen Umsetzungen, von denen wir jenseits der ursprünglichen Ankündigung nichts mehr gehört haben: Devil May Cry, Castlevania, Metal Gear Solid, Dante’s Inferno, Call of Duty, Dead Island, Rollercoaster Tycoon und Die Sims.

Ein Reboot kommt selten allein
Sowohl Hitman – Jeder stirbt alleine als auch Mortal Kombat und Tomb Raider durften sich bereits einem großen Publikum jenseits der Gamer stellen, das allerdings mit gemischtem Erfolg. Was liegt also näher, als beiden Franchises ein Reboot zu spendieren? Anstatt Timothy Olyphant werdet ihr in Hitman: Agent 47 Fast & Furious-Star Paul Walker in der Rolle von Agent 47 finden. Das Skript stammt wie das des ersten Teils von Skip Woods und Regie führen soll der Werbe-Filmer Aleksander Bach, der offenbar noch im Sommer mit dem Dreh beginnen möchte. Der filmische Reboot von Lara Croft wird schon lange diskutiert, konnte aber noch keine Früchte tragen. Eigentlich sollte Tomb Raider dieses Jahr erneut in die Kinos kommen, doch seit der Ankündigung herrscht Schweigen. Zumindest in Bezug auf den Film, denn die Wiedergeburt der Videospielversion findet am 5. März statt. Mortal Kombat durfte schon zwei Adaptionen über sich ergehen lassen und eine dritte wurde letzten November angekündigt. Die soll unter Kevin Tancharoen entstehen, der mit der Webserie Mortal Kombat – Legacy sein Talent bewies und zeigte, dass vielleicht doch nicht Hopfen und Malz verloren sind. Wann das geschehen soll, steht aber noch in den Sternen.

Nächste Seite
moviepilot Team
freakingmuse Rae Grimm
du folgst
entfolgen
Ich mache Dinge mit Worten und Videospielen und brauche dafür sehr viel Kaffee.

Deine Meinung zum Artikel Ein kleiner Blick in den Videospieladaptions-Limbus