Sehr akzeptabel

Eine gute Zeit im Test zu Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche

Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche
© Bandai Namco
Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche
Community Autor
du folgst
entfolgen
Winterkind. Lipstick stains & video games. Mythical Beast. In einer festen Beziehung mit Kaffee.
Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche - Verpasse keine News!
du folgst
entfolgen

Wer Adventure Time kennt, der weiß, dass die Protagonisten Finn und Jake im postapokalyptischen Land Ooo niemals müde werden, sich auf halsbrecherische Missionen zu begeben und ihren Freunden zu helfen. In puncto draufgängerische Unterfangen stellt auch Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche keine Ausnahme dar. Der Action-Adventure-Ableger, der außerdem mit Puzzle- sowie Hack & Slash-Elementen aufwartet, lässt Fan-Herzen dadurch höher schlagen, dass ihr im Laufe verschiedener Quests zu bekannten Schauplätzen wie der Residenz des Eiskönigs geschickt werdet und mit allerhand liebgewonnenen Charakteren interagieren könnt.

Eure Aufträge, die euch durch ganz Ooo führen, startet ihr in Finn und Jakes Baumhaus. Dort werden sie von einer Maschine ausgegeben, die zuvor den Erziehungsberechtigten der Hauptfiguren gehört hat. Auf diesen Missionen übernehmt ihr die Kontrolle über Finn und müsst unter anderem gekidnappte Bewohner des Candy-Königreichs retten, Pizzen bestellen sowie Stinkbomben oder künstliche Bärte basteln. Mithilfe von Jake sammelt ihr allerlei Items und kombiniert sie auf alle möglichen aber auch unmöglichen Weisen. Oder wärt ihr sofort darauf gekommen, dass eine Spielkarte und Leim zu einem Schnabel für ein Pinguinkostüm verarbeitet werden können? Bei mir brauchte dieser Gedankensprung zumindest ein wenig Anlaufzeit.

Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche fordert euch oft dazu heraus, um eine oder mehrere Ecken zu denken und beispielsweise das ausgenieste Nasensekret eines Candy-Bürgers als Glasur für einen Geburtstagskuchen zu verwenden. Mich amüsierten diese Verknüpfungen enorm, aber ich kann mir vorstellen, dass sie auf Menschen, die nicht mit der Serie vertraut sind, unglaublich bizarr wirken.

Was für Franchise-Neulinge schnell zum Nachteil werden kann, gefällt mir an Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche hingegen ausgesprochen gut. Denn meiner Meinung nach fängt das Action-Adventure den verspielt-verdrehten Charme, der Adventure Time ausmacht, ganz fantastisch ein. Allerdings setzt es gleichzeitig die Kenntnis von Handlungsorten und Figuren sowie deren Dynamiken voraus und fordert vom Spieler somit Vorkenntnisse. Darüber hinaus finden sich auch viele Details im Spiel wieder wie die besonders detailliert gestalteten Title Cards einer jeden Episode oder die namenlose Schnecke, die Zuschauern in fast jeder Folge als Running Gag entgegen winkt.

Kritisieren möchte ich an dieser Stelle aber den visuellen Stil des Action-Adventures, die schlecht positionierten Interaktionsfelder, die nicht überspringbaren Dialoge sowie die zu selten vorkommenden Hack & Slash-Passagen. Wie ihr an den Bildern, die in dieses Review eingebunden sind, bereits erkennen könnt, ist das Spiel leider nicht im für die Serie typischen 2D-Cartoon-Stil gehalten. Stattdessen kommt es in einer glatt geschliffenen 3D-Machart daher, an die ich zumindest meine Augen während der ersten zwei Stunden Spielzeit erst gewöhnen musste. Da ihr in Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche durchgängig mit Objekten oder Charakteren interagieren müsst, ist die ungünstige Positionierung der entsprechenden Aktionsfelder besonders ärgerlich. Denn oft verschwinden die Felder einfach und ihr müsst Finn neu positionieren, um fortfahren zu können.

Ich halte dem Titel wirklich zugute, dass er Jake, Finn & Co. die Stimmen der Voice Actor in die virtuellen Münder legt, die Fans aus dem englischen Original der Serie kennen und lieben. Mich ärgerte auf Dauer allerdings, dass sich Dialoge nicht überspringen ließen, wenn ich eine Figur aus Versehen ansprach und einer bereits bekannten Konversation erneut lauschen musste. Wie schon erwähnt, ist Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche eine Mischung aus Action-Adventure, Puzzle sowie Hack & Slash. Für meinen Geschmack kamen aber vor allem die enorm spaßigen letzteren Passagen im Spielverlauf zu kurz. Ich hätte mir mehr Gelegenheiten gewünscht, um eines von fünf verfügbaren Schwertern mit individuellen Spezialfähigkeiten zu schwingen und die vier verschiedenen Transformationen von Jake im Kampf zu nutzen.

Fazit

Auch wenn das nach vielen Kritikpunkten klingt, bin ich im Allgemeinen sehr zufrieden mit Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche. Das Action-Adventure ist zwar ein kurzweiliger aber trotzdem unterhaltsamer Zeitvertreib für Fans der Bewohner des Landes Ooo. Dabei lauft ihr an vielen bekannten Handlungsorten Prinzessin Bubblegum, Marceline oder BMO über den Weg und werdet mit den Stimmen aus dem englischen Original der Serie verwöhnt.

Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche ist ein amüsanter kleiner Zeitvertreib für Fans, aber leider unzugänglich für Neulinge.
  • Voice Actor aus der Serie
  • bekannte Charaktere & Schauplätze
  • fängt Charme der Serie ein
  • schlecht positionierte Interaktionsfelder
  • unzugänglich für Franchise-Neulinge

Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche wurde uns in Form eines PS4-Downloadcodes zur Verfügung gestellt.

Community Autor
du folgst
entfolgen
Winterkind. Lipstick stains & video games. Mythical Beast. In einer festen Beziehung mit Kaffee.

Deine Meinung zum Artikel Eine gute Zeit im Test zu Adventure Time: Finn und Jake auf Spurensuche