Nicht nur das Eine

Für BioWare ist Sex jetzt nicht mehr alles

Sex gehört dazu, darf aber nicht alles sein
© BioWare
Sex gehört dazu, darf aber nicht alles sein

Wenn es um erzählerische Qualitäten geht, dann sind die Rollenspiele der Entwickler von BioWare ganz weit vorn. Ihre ausgefeilten Dialoge und komplexen Spannungsbögen stechen oftmals, wenn auch längst nicht immer, aus dem Einheitsbrei der Konkurrenz heraus. Was jedoch Beziehungen zwischen Spielcharakteren angeht, so scheint es am Ende oftmals nur darum zu gehen, wer mit wem in die Kiste steigt.

Diese etwas widersprüchliche Herangehensweise an das Thema ist wohl auch den Entwicklern selbst bewusst geworden, denn in einem Interview mit IGN gab BioWares Mike Laidlaw nun bekannt, dass reiner Sex in Zukunft nicht mehr das alleinige Ziel der digitalen Anbandeleien sein werde. Vor allem sollen auch platonische Beziehungen verstärkt in den Fokus gerückt und angemessen emotional aufgeladen werden.

Bislang wurde sich damit zufrieden gegeben, wenn die Zuneigung nicht spielbarer Charaktere mit Geschenken erkauft werden konnte und vereinzelte Dialogoptionen irgendwann eine Sexszene auslösten. Das breche jede Beziehung auf die "Belohnung" herunter, die dadurch erspielbar wird. 

Als Vorbilder zieht Laidlaw unter anderem The Last of Us, das ganz ohne Sex eine tiefe Bindung schafft, und The Darkness auf. Bezüglich Dragon Age Inquisition dürfen wir uns also offenbar auf diesen neuen Ansatz freuen, der den Sex zwar nicht entfernt, wohl aber glaubwürdiger und respektvoller in eine Vielfalt von Beziehungsgeflechten integriert. Auch für die Zukunft hat BioWare bekanntlich schon große Pläne, Beziehungen im Spiel komplexer zu machen.

Dragon Age: Inquisition erscheint am 20. November für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.

Wie findet ihr die Neuorientierung der Beziehungen in Dragon Age?

Community Autor
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.

Deine Meinung zum Artikel Für BioWare ist Sex jetzt nicht mehr alles