cs_gonehome

Gone Home gibt es jetzt auch als Counter-Strike-Map

Gone Home mal anders
© Nipper
Gone Home mal anders

Viele Spieler wurden von Gone Home überrascht. Selten hat sich ein Spiel derart von den Konventionen der Spielmechaniken gelöst und eine ganz eigene Narrativität aufgezogen. Die stille Rückkehr nach Hause hat uns auf eine andere Art und Weise angesprochen und die Räumlichkeiten, die uns nach und nach das Geheimnis der eigenen Familie offenbart haben, könnten sich kaum charakteristischer in unsere Köpfe gebrannt haben. 

Da ist es kaum verwunderlich, dass sich auch manche Modder berufen fühlen, das Haus aus Gone Home in andere Kontexte einzupflegen. Schließlich lässt sich in den eigenen vier Wänden nicht nur viel über das Leben lernen, auch Terroristen wollen bekämpft und Geiseln gerettet werden. Mit der Counter-Strike-Karte cs_gonehome macht der Modder Nipper eben dies möglich. Für bis zu 32 Spieler gleichzeitig.

Das klassische Katz-und-Maus-Spiel von Valves beliebten Team-Shooter wird einfach in das Gone Home-Universum eingebaut. Laut Kartenbeschreibung ist eure Familie abermals auf mysterlöse Art und Weise verschwunden. Diesmal sind aber andere Dinge wichtiger, denn eine Geiselbefreiung steht an, die nur mit einer waghalsigen Flucht mit dem rostigen Rad aus der Garage erfolgreich abgeschlossen werden kann. 

Ist das Gone Home-Haus überhaupt als Karte geeignet?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Gone Home gibt es jetzt auch als Counter-Strike-Map