SaveMGO

Hacker bringen Metal Gear Online zurück

Metal Gear Online
© Konami
Metal Gear Online

Vor zwei Jahren schloss Konami den offiziellen Server für Metal Gear Online. Doch wer das Multiplayer-Spinoff der beliebten Stealth-Reihe vermisst und gerne noch einmal spielen würde, darf sich nun freuen: Eine Gruppe von Hackern hat einen Weg gefunden, das Spiel wieder zum Leben zu erwecken – auch ohne offiziellen Support. Schon seit vergangenem Jahr ist Metal Gear Online auf der PS2, seit etwa einem Monat auch auf der PS3 wieder spielbar.

Derzeit benötigt man zum Spielen auf dem neuen, privaten Server noch eine gehackte PS3 oder ein Cheatmodul wie Code Breaker für die PS2. Das Team um den Sicherheits-Berater Joseph Tartaro hofft jedoch darauf, eine Schwachstelle im Code des Spiels zu finden, die das Spielen auch ohne modifizierte Konsolen möglich macht. Bis dahin hat die "SaveMGO" genannte Gruppe auf ihrer Website genaue Anweisungen für die Umsetzung des Hacks bereitgestellt.

Gegenüber dem Guardian gab Tartaro an, dass zur Zeit etwa 80 Spieler täglich diese Möglichkeit nutzen, Metal Gear Online zu spielen. Weiterhin erklärte er, dass mit derselben Methode auch andere offiziell nicht mehr spielbare Online-Games zurück ins Leben gerufen werden könnten.

Bisher ist noch nicht bekannt, wie Konami zu SaveMGO steht. Die Hacker haben die Firma allerdings über Twitter von ihrem Projekt in Kenntnis gesetzt und hoffen, Copyright-Streits vermeiden zu können.

Community Autor
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Hacker bringen Metal Gear Online zurück