Blood Sport

In Zukunft blutet ihr beim Zocken auch im echten Leben

UPDATE

Mittlerweile wird Blood Sport nicht mehr von Kickstarter unterstützt. Nach wenigen Tagen ist die Kampagne offiziell eingestellt wurden. Ein Grund hierfür ist nicht bekannt, da Kickstarter keine Kommentare zu eingestellten Projekten abgibt. Ein Statement der Entwickler steht noch aus.

Originalmeldung

Dass Videospiele gewalttätig machen, ist ausgemachter Blödsinn. Dass Videospiele gewalttätig sind, dürfte aber wohl kaum jemand in Frage stellen. Kaum ein größerer Titel kommt ohne virtuelles Blut aus, das in großen Mengen vergossen werden muss. Ohne mit den Augen zu zwinkern, befördern wir unsere Gegner ins Jenseits oder nehmen den eigenen Tod gelassen hin. Uns passiert ja nichts.

Nun, das könnte sich womöglich bald ändern, denn mit einer neuen Peripherie, die sich an Spielecontroller anschließen lässt, soll uns mit jedem digitalen Treffer, den wir einstecken müssen, eine entsprechende Menge Blut abgenommen werden.

Erdacht haben "Blood Sport", so der Name der makaberen Idee, die Entwickler von Brand & Grotesque. Bevor sich die ersten Spieler aber dem Gaming-Aderlass hingeben können, muss noch die dazugehörige Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgeschlossen werden. Insgesamt 250.000 kanadische Dollar werden für eine Umsetzung gebraucht.

Letztendlich soll Blood Sport aber nicht dazu führen, dass wir uns daheim selbst das Blut bis zur Besinnungslosigkeit abzapfen. Das Ganze hat einen medizinischen Hintergrund. Die Verbindung von Blutspendemaschine und Videospielkonsole soll in Blutbanken eingesetzt werden, die sich davon mehr Zulauf erhoffen sollen.

Anstatt nur müde dazuliegen, während wir unser Blut spenden, sollen wir dann in Zukunft einfach zocken. Natürlich unter medizinischer Beobachtung, niemand soll mehr Blut verlieren als gut für ihn ist. Wenn ich dabei aber an aktuelle Titel wie The Evil Within denke, dürften die 750 ml schon im Intro geflossen sein.

Würdet ihr dank Blood Sport öfter zur Blutspende gehen?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.

Deine Meinung zum Artikel In Zukunft blutet ihr beim Zocken auch im echten Leben