League of Legends-Turnier bricht mit 34 Millionen Zuschauern Rekord

Intel Extreme Masters
© ESL
Intel Extreme Masters

Am 06. März 2016 sind die Grand Finals der zehnten Intel Extreme Masters-Saison zu Ende gegangen. Es war das größte eSports-Event, das bisher stattgefunden hat: Zeitweise haben über zwei Millionen Menschen gleichzeitig zugeschaut, insgesamt waren es mehr als 34 Millionen. Das Event fand im polnischen Katowice statt und wurde via Live-Streaming und Fernsehen in 17 Länder übertragen. Vor Ort haben sich insgesamt über 113.000 eSport-Fans das Event angesehen – 8% mehr als im letzten Jahr. (via Gamestar)

Mehr: Counter-Strike, eSport & Frauen: Weibliche Teams sind auf dem Vormarsch

Die Intel Extreme Masters stellen mit einem Zuschaueranstieg von 25% im Vergleich zum Vorjahr die erfolgreichste Online-Übertragung der ESL dar. Innerhalb der Saison fanden sage und schreibe 132.326.000 Video-Sessions statt, im Jahr davor waren es "nur" um die 500.000. Die stark steigenden Zahlen machen sehr gut deutlich, was für einen Siegeszug der eSport aktuell hinlegt. Mehr als 30 Millionen Menschen haben die knapp 1000 Posts der Twitter- und Facebook-Accounts von ESL und IEM gesehen.

Mehr: Microsoft arbeitet mit der ESL an eSport-Integration für Xbox Live

Am Ende des Events wurden drei mehr oder weniger neue Champions gekürt: SK Telecom T1 in League of Legends, Fnatic in Counter-Strike: Global Offensive und Polt in StarCraft II: Legacy of the Void.

Jede Menge Videos und Aufzeichnungen der Matches findet ihr auf dem offiziellen Youtubekanal der ESL.

Gehört ihr zu den 34 Millionen Zuschauern?

Community Autor
du folgst
entfolgen
"Im Kino Schlafen heißt: dem Film vertrauen."

Deine Meinung zum Artikel League of Legends-Turnier bricht mit 34 Millionen Zuschauern Rekord

70d161f81f3d4c388faeef5698d86e18