Ich bin dann auf dem Holo-Deck

Microsofts macht euer Wohnzimmer zum Videospiel

RoomAlive lässt uns mit Projektionen im gesamten Zimmer interagieren
© Microsoft
RoomAlive lässt uns mit Projektionen im gesamten Zimmer interagieren

Willkommen in der Zukunft: Holo-Decks à la Star Trek könnten bald Realität werden, wenn es nach Microsoft geht. Mit RoomAlive präsentiert der Konzern ein Augmented Reality-System, das die perfekte Immersion verspricht. Wie es aussieht, können wir nicht nur bald völlig in Spiele eintauchen, sondern auch unser gesamtes Wohnzimmer dazu nutzen.

Kennt ihr Ambilight? Einige Fernseher besitzen Lampen, die die Wand rundherum in exakt den Farbton tauchen, der gerade auf dem Bildschirm zu sehen ist. Microsofts Prototyp IllumiRoom ging noch einen Schritt weiter auf dem Weg, den RoomAlive nun zu Ende geht. Der gesamte Raum kann interaktiv als Bildschirm-Erweiterung genutzt werden.

Kinect-Kameras zeichnen ein dreidimensionales Bild des Raumes auf, über das mehrere Projektoren Bilder legen. Da die Kameras auch die sich im Raum bewegenden Menschen aufzeichnen, können sie mit den Projektionen interagieren. Das ermöglicht zum Beispiel eine Art Hau-den-Lukas im eigenen Wohnzimmer oder das Schießen auf plötzlich auftauchende Gegner. Das geht über ein simples Holo-Deck weit hinaus, umfasst aber natürlich auch diese Möglichkeit. Wir können den Raum mittels Projektion theoretisch in jedes beliebige Szenario verwandeln, egal ob Urwald, Strand oder Bergwiese.

Es erscheint jedoch leider mehr als fraglich, ob RoomAlive jemals für den Endbenutzer zum Verkauf stehen wird. Die Vorgänger-Version IllumiRoom hat es nie über den Status eines Protoyps hinaus geschafft. Nichtsdestotrotz eröffnet das ambitionierte Projekt ungeahnte Möglichkeiten, insbesondere für Spiele-Entwickler. Bisher sind beispielsweise richtige Fallen möglich, die Animationen auslösen, wenn jemand einen bestimmten Punkt im Raum passiert, oder das Steuern eines projizierten Objekts via Gamepad. In jedem Fall haben wir es hier mit einer beeindruckenden Technik-Spielerei zu tun: Wir können mit projizierten Inhalten interagieren, die "nahtlos mit ihrer echten, physischen Umgebung koexistieren."

Wie findet ihr RoomAlive? Was würdet ihr damit anstellen?

moviepilot Team
Mave David Molke
du folgst
entfolgen
"Im Kino Schlafen heißt: dem Film vertrauen."
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Microsofts macht euer Wohnzimmer zum Videospiel