Eingeständnis

Saints Row-Macher nehmen Sexismuskritik an

Saints Row IV
© Deep Silver
Saints Row IV

Die aktuellste Episode von Tropes vs. Women in Video Games, einer durch Crowdfunding finanzierten Videoreihe der Medienkritikerin Anita Sarkeesian, griff vor ein paar Tagen abermals die Problematik auf, dass Frauen in Videospielen oftmals instrumentalisiert werden und als reine "Hintergrunddekoration" eingesetzt werden. Wie in den Folgen zuvor brachte Sarkeesian dabei eine Reihe an Beispielen an, die bestimmte Versäumnisse in Videospielen punktuell aufzeigen. 

Ihre Kritik stößt zwar auch auf Unterstützung prominenter Entwickler und zahlreicher Spieler, jedoch zerfällt ein Großteil der Reaktionen Andersdenkender in reaktionäre Wut und äußert sich in Gewalt- und sogar Morddrohungen. Den Glauben an die gemäßigte und faire Form der Medienkritik bringt nun Steve Jaros, Creative Director bei Volition, zurück. Jaros zeichnet verantwortlich für die absurde Open-World-Action-Reihe Saints Row. 

Das Franchise wurde von Sarkeesian als Beispiel für problematische Frauendarstellung gebracht, vor allem die frühen Ableger der Reihe machten durch die respektlose Präsentation weiblicher Spielfiguren auf sich aufmerksam. Jaros verfällt durch die Kritik aber nicht in eine steife Abwehrhaltung, sondern nimmt die Hinweise Sarkeesians dankbar in einem Interview mit The Escapist an und gibt ihr Recht. 

Zwar sei er davon überzeugt, dass die Reihe mit den jüngeren Ablegern schon deutliche Fortschritte aufweist, aber auch jetzt gibt es noch ausreichend Problemfelder, über die er sich als Entwickler bewusst werden und die er dahingehend auch bearbeiten müsse. Es sei nur gerecht, dass man "auf seinen Blödsinn aufmerksam gemacht wird." 

Jaros zeigt sich kritikfähig und bereit, an seinen Ideen zu arbeiten. 

"Ich glaube, dass wir versuchen mit Respekt an die Arbeit zu gehen und sowohl Geschlechter als auch Geschlechterrollen, soweit wir dazu in der Lage sind, zu respektieren. Manchmal misslingt uns das, aber ich hoffe, dass wir dazulernen und uns weiter verbessern werden." 

Vor ein paar Tagen kündigte Volition mit Saints Row: Gat out of Hell eine neue Standalone Expansion für Saints Row IV an, die am 30. Januar 2015 erscheinen soll. 

Glaubt ihr, dass Entwickler sich verstärkt öffentlicher Kritik stellen sollten?

Community Autor
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.

Deine Meinung zum Artikel Saints Row-Macher nehmen Sexismuskritik an