Oculus Rift

So wird Alien - Isolation noch gruseliger

Alien: Isolation – jetzt auch mit Oculus Rift
© SEGA
Alien: Isolation – jetzt auch mit Oculus Rift

Nachdem das Entwicklerstudio Gearbox Software die Alien-Lizenz mit Aliens: Colonial Marines gehörig in den Sand setzte, möchte The Creative Assembly es mit Alien: Isolation erneut versuchen und euch auf einer größtenteils verlassenen Raumstation das Gruseln lehren. Als ob das nicht schon einschüchternd genug wäre, haben einige Modder nun herausgefunden, dass der Angstfaktor noch einmal deutlich höher gesteigert werden kann – mithilfe der Virtual Reality-Brille Oculus Rift.

Auf der E3 gab es eine Demo, die den Support demonstrierte, zur Enttäuschung einiger Fans fand das Feature seinen Weg allerdings nicht in das fertige Produkt. Auf Reddit sammelte eine Handvoll User Anleitungen und beschreiben detailliert, welche Dateien auf welche Art verändert werden müssen, damit das Rift für Alien: Isolation verwendet werden kann. 

Demnach existiert im DATA-Ordner ein Dokument namens ENGINE_SETTINGS.XML, in dem vier Zeilen so editiert werden müssen, dass sie so ausschauen:

<Setting name="Stereo Mode">
<Quality name="Rift" precedence="4"/>
<Quality name="Off" precedence="4"/>
</Setting> <

Danach muss das Gerät in den Extended Modus geschaltet und die dazugehörige Software pausiert werden. Mittlerweile ist in dem Reddit-Thread auch ein Link zu einem Beitrag im Oculus-Forum aufgetaucht, durch den das Editieren von Dateien entfällt.

Falls ihr auch in den Genuss von Alien: Isolation kommen wollt, lege ich euch unser Gewinnspiel ans Herz, das ihr hier findet.

moviepilot Team
SetupWizard Philipp Neubauer
du folgst
entfolgen
Alles runter.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel So wird Alien - Isolation noch gruseliger