Ab Mitte September

Sony stellt den PSP-Shop offiziell ein

PlayStation Portable
© Sony
PlayStation Portable

Seit fast zehn Jahren versucht Sony, auch auf dem Handheldmarkt Fuß zu fassen. Die PSP mag damals zwar nicht zum Marktführer aufgestiegen sein, aber die handliche Konsole hat dennoch treu ihren Dienst erwiesen. Seit dem Release der PS Vita vor 3 Jahren hat sie jedoch weiter an Bedeutung verloren. 

Sony zieht daraus die Konsequenz und schaltet ab dem 15. September die direkten Zugänge der PSP zum PlayStation Store ab. Dies betrifft zunächst nur einige Regionen unter anderem auch Europa. Die USA bleiben davon noch unberührt. Sony plane aber auch hier, den Markt zu beobachten und dementsprechend zu reagieren. 

PSP-User können den PS Store aber weiterhin über einen Rechner aufrufen und Software anschließend auf die Konsole übertragen. Bereits gekaufte Inhalte sind ebenso noch weiterhin durch das Menü aufrufbar und erneut herunterladbar. 

Nutzt ihr eure alte PSP noch?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.

Deine Meinung zum Artikel Sony stellt den PSP-Shop offiziell ein