StarCraft II-Weltmeister wegen angeblichen Betrugs verhaftet

StarCraft II
© Activision Blizzard
StarCraft II
StarCraft II: Wings of Liberty - Verpasse keine News!
du folgst
entfolgen

Der professionelle StarCraft II-Spieler Life soll von der südkoreanischen Polizei in Gewahrsam genommen worden sein. Das hat zumindest laut Kotaku die koreanische eSports-Association (KeSPA) bekannt gegeben. Weswegen weiß aber offenbar keiner so genau, allerdings geisterten sofort die wildesten Gerüchte durchs Internet. Life könnte eventuell in Betrugsfälle verwickelt sein und Matches manipuliert haben.

Mehr: StarCraft 2 wird kostenlos — zumindest teilweise

Solange wir nicht wissen, was ihm genau vorgeworfen wird, können wir nur spekulieren. Allerdings gilt wie immer auch hier die Unschuldsvermutung und vielleicht handelt es sich auch einfach nur um ein Missverständnis. Durch den Status von Life als einer der berühmtesten und besten StarCraft II-Spieler überhaupt erscheint es recht unwahrscheinlich, dass er diesen Ruf mit manipulierten Matches aufs Spiel setzen würde. Laut eines teamliquid-Users soll mittlerweile jedoch offiziell bestätigt worden sein, dass die Untersuchungen mit den Betrugs-Skandalen des letzten Jahrs in Verbindung stehen.

Letztes Jahr war ein regelrechter Betrugs-Ring aufgedeckt worden: Diverse Spieler haben für Geld StarCraft-Matches manipuliert, sind aber aufgeflogen. Offenbar gibt es in Südkorea sogar bereits eine Art Task Force bei der Polizei, die sich um derartige Fälle kümmert und eigens dafür ausgebildet wird.

Glaubt ihr, dass Life tatsächlich Spiele manipuliert hat?

moviepilot Team
Mave David Molke
du folgst
entfolgen
"Im Kino Schlafen heißt: dem Film vertrauen."
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel StarCraft II-Weltmeister wegen angeblichen Betrugs verhaftet

Bed7572f1b714478a6735f6b7c8a92bc