Screeenplay - Filme & Games

Zwei Seiten einer Heldin

Zwar mag Lara Croft zu den bekanntesten Videospielheldinnen gehören, das heißt allerdings nicht, dass sie deshalb von jeder Kritik befreit war. Schon seit ihrem ersten Spiel ist sie im Mittelpunkt einer Debatte, deren Seiten kaum gegensätzlicher sein könnten. Während sie für die Einen einer der wenigen starken, weiblichen Videospielhauptcharaktere und eine feministische Ikone ist, ist sie für die Gegenseite lediglich ein überzeichnetes Sexsymbol. Nicht mehr als Eyecandy für männliche Gamer, die lieber auf einen weiblichen Hintern starren wollen als auf einen männlichen, während sie sich von Level zu Level schießen. Einige Kritiker behaupten sogar, dass sie eigentlich nur ein Mann in einem Frauenkörper ist, da sie außer ihrer von männlicher Fantasie gesteuerten Sexualität, die durch die Kameraführung ihrer Spiele betont wird, keinerlei weibliche Aspekte habe. Ein Teil ihres Erfolgs ist zweifellos auf ihre überproportionierten Darstellung und den sogenannten Nude Patches zurückzuführen, welche die Abenteurerin nackt durch ihre Spiele turnen lassen. Ob das als Inspiration für Erotik-Filme wie Womb Raider diente, sei dahingestellt.

Trotz der überzeichneten Darstellung durfte sich Tomb Raider schon immer an einer überdurchschnittlich hohen Quote weiblicher Spielern erfreuen, die sich weigerten es zuzulassen, die Action-Heldin lediglich auf ihr Äußeres reduzieren zu lassen. Ihre Stunde schlug als Crystal Dynamics 2010 den Reboot der Reihe ankündigte und betonte, dass die Zeiten von Teflon-Lara, an der alles spurlos abprallte, der Vergangenheit angehören würden.

Wiedergeburt(en)
Zum Zeitpunkt der Ankündigung ging es dem Tomb Raider-Franchise nicht mehr sonderlich gut. Die Glanzzeiten schienen vorbei und mit Uncharted hatte ein neues Franchise den Thron der Action-Abenteuer erklommen. Zwar wurde der Koop-Downloadtitel Lara Croft and the Guardian of Light relativ positive aufgenommen, dennoch hatte er nicht mehr viel mit früheren Spielen zu tun und sollte auch nur ein Experiment darstellen, während an einem Neuanfang gearbeitet wurde.

Wenn normalerweise von einem Reboot gesprochen wird, reagiert die Fanbasis der betroffenen Reihe häufig ablehnend. Im Fall von Tomb Raider wurde ein Neuanfang begrüßt, da eine zeitgemäße, realistische Heldin versprochen wurde, die dieses Mal anstatt überdimensionaler Brüste eine Persönlichkeit haben sollte. Die Vorfreude wurde aber getrübt, als ein paar unbedachte Worte von Executive Producer Ron Rosenberg eine Vergewaltigungs-Kontroverse lostraten, die einen bitteren Nachgeschmack hinterließ, auch wenn sie sich letztlich als haltlos erwies. Dafür sorgte unter anderem Rhianna Pratchett, die nicht nur die Feder bei Mirror’s Edge führte, sondern auch den neuen Tomb Raider-Titel schrieb und deutlich machte, worum es in dem Spiel wirklich ginge: eine junge Frau, die nicht nur zu einer Überlebenskünstlerin, sondern zu einer Heldin wird. Und das mit Erfolg. Bisher erfreut sich der Reboot sowohl unter Kritikern als auch unter Spielern großer Beliebtheit und konnte, wie ihr vielleicht erkannt habt, auch mich überzeugen.

Der neue Ansatz, der zugleich persönlicher als auch düsterer ist als je zuvor, scheint Früchte zu tragen, denn seit einigen Tagen ist Tomb Raider wieder im Gespräch. Crystal Dynamics hat bekanntgegeben, dass sie GK Films (Argo, Departed – Unter Feinden) bei der Verwirklichung des filmischen Reboots unter die Arme zu greifen, zu dessen Vorbildern 127 Hours von Danny Boyle gehört. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern und Filmstudio könnte dafür sorgen, dass wir tatsächlich eine treue Videospielverfilmung zu sehen bekommen könnten, die nicht wieder im Videospieladaptions-Limbus verschwindet. Auch wenn ich stark bezweifle, dass die im Spiel integierte Anleihe von The Descent – Abgrund des Grauens ihren Weg gemeinsam mit Lara auf die Leinwand findet.

Was haltet ihr von Tomb Raider? Bevorzugt ihr die neue oder alte Lara?

moviepilot Team
freakingmuse Rae Grimm
du folgst
entfolgen
Ich mache Dinge mit Worten und Videospielen und brauche dafür sehr viel Kaffee.

Deine Meinung zum Artikel Tomb Raider und die Wiedergeburt einer Ikone

F498750c76f34e27ba353b1c14efaa6d