Welches Spiel würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen?

Far Cry 3
© Ubisoft
Far Cry 3
moviepilot Team
R3nDom Dom Schott
du folgst
entfolgen
Ich weiß doch auch nicht.

Ruhe und Einsamkeit scheinen in Anbetracht der uns ständig umgebenden nervigen Mitmenschen und einem stressigen Alltag sehr verlockend. Doch die Einsamkeit einer Insel kann schnell zum zermürbenden Kampf werden, der eher unglücklich als glücklich macht. Was dagegen helfen könnte? Videospiele! Doch bevor wir euch vor die heutige Frage der Woche stellen, werfen wir noch einen kurzen Blick in den Rückspiegel.

Letzte Woche wollten wir von euch wissen, was ihr vom deutschen Jugendschutz haltet und eure Antworten ließen nicht lange auf sich warten.

User xtheunknown hielt seinen Unmut nicht zurück:

Die interessieren mich seit über 20 Jahren nicht mehr. deren Arbeit in den 80ern hat nur meine Sammelleidenschaft gefördert.
Das Prinzip der Altersfreigabe finde ich nicht hilfreich, besser finde ich hinweise auf den Härtegrad und sexuelle Inhalte.

Auch Finch12 hatte kaum gute Worte für den Jugendschutz übrig:

Die USK bewertet viel zu willkürlich ... Wenn Games überall mit ab 18 (z.B. Pegi) eingestuft werden, haut die USK USK16 raus (z.B. Assassin's Creed, Far Cry Primal). Auf der anderen seite dürfen Dying Light, Dead Island, und Mortal Kombat 9 und anfangs auch Mortal Kombat X in Deutschland nicht verkauft werden. Später lässt man aber Mortal Kombat X doch zu ... ??? ... Man meint die knobeln das im Vollsuff aus.

Zurück zu dieser Woche: Welches Spiel würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen?

Hinweis: Da ich weiß, welche scharfsinnigen User hier täglich durch die Kommentarbereiche rudern, merke ich hier noch einige Dinge an, die auf der Insel zur Verfügung stehen werden.

  • Ja, das Internet ist ausreichend schnell
  • Ja, ihr habt Strom für Konsole beziehungsweise PC
  • Ja, euer Spiel wird wie bei den Festlandspielern weiterhin gepatched
  • Ja, es gibt Batterien für euren Xbox-Controller und Akku-Ladestationen für Maus und PS4-Controller
  • Ja, ihr dürft auch Multiplayer-Spiele nennen
  • Ja, Season Pass-Inhalte erhaltet ihr auch auf der Insel
  • Ja, die Server für eure Online-Partien werden spitze funktionieren

Dom entscheidet sich für League of Legends

Ja, die Community kann anstrengend sein und ja, jede Partie ist körperlich und mental fordernd — aber Langeweile würde mir mit League of Legends sicherlich nicht mehr unterkommen. Jedes Match gestaltet sich in der Kluft der Beschwörer anders und dank der regelmäßigen Patches ändert sich auch das Spielgefühl kontinuierlich. Ich hoffe nur, dass ich nicht irgendwann einmal von den launischen Mitspielern dauerhaft gebannt werde...

Rae nimmt ein wenig Weltall für die Hosentasche mit

Dürfte ich nur ein einziges Spiel mit auf eine einsame Insel nehmen, dann wäre es FTL: Faster Than Light, bevorzugt auf dem iPad. FTL ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele, in die ich schon viele, viele Stunden gesteckt habe und es wird trotzdem nicht langweilig. Der hohe Schwierigkeitsgrad des Rogue-likes macht es immer zu einer Herausforderung und die Zufälligkeit der Events bieten eine Menge Abwechslung. Es bietet eine interessante Mischung aus Entspannung und Anspannung, der ich einfach nicht Leid werde.

Und vielleicht würde ich es endlich einmal schaffen, alles freizuschalten und auch tatsächlich zu gewinnen, wenn man mich auf einer einsamen Insel aussetzt.

Hannes quält sich bis in den Tod

Viele neigen wohl dazu, bei der Frage, welches Spiel sie mit auf eine einsame Insel nehmen würden, mit dem eigenen Lieblingsspiel zu antworten. Wie lange es dann noch das Lieblingsspiel bleibt, sei mal dahingestellt. Ich würde mich viel eher endlich mal einem Spiel widmen, dass ich am liebsten schon nach 10 Sekunden ausmachen würde. Mangels an Alternativen würde ich dann immer wieder versuchen einen Zugang zu finden und letztlich ganz in dem Spiel aufgehen.

Und welcher Titel eignet sich hier besser als das hochkomplexe und furchtbar unübersichtliche Dwarf Fortress? Ich würde vollends auf irgendwelche Grafik-Mods verzichten und mich direkt in die ASCII-Optik stürzen, monatelang nichts begreifen und irgendwann dann doch zum Meister werden. Bis dahin bin ich aber eh verhungert, denn wenn eine Sache gibt, die weniger beherrsche als Dwarf Fortress, dann ist es die Selbsterhaltung.

Janna schlägt sich durch immer neue Dungeons & baut Städte

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich Dark Cloud nie durchgespielt habe. Das verfolgt mich bis heute und besonders stolz bin ich darauf ganz und gar nicht. Vor allem, weil ich Dark Cloud so gerne gespielt habe und deswegen eigentlich jeden Grund, das Spiel auch mal durchzuspielen.

Deswegen würde ich es auf eine einsame Insel mitnehmen. Damit ich endlich den bösen Djinn besiege. Aber auch, weil es für mich so einen hohen Nostalgiewert hat, weil es mich stundenlang beschäftigen kann und mit zufallsgenerierten Dungeons, zu vielen Waffenupgrades und dem Städtebau einfach genug bietet, um mich lange zu beschäftigen. Also, wann immer ich nicht in der Sonne liege oder baden gehe.

Conny lernt aus der Vegangenheit

Fragt mich bitte nicht nach den Gründen, aber ich bin eines schönen Sommertages gemeinsam mit Freunden auf die wunderbare Idee gekommen, Tetris zu spielen — und das so lange, dass ich es hier eigentlich gar nicht niederschreiben möchte. Deshalb ist dieses Spiel meine Wahl, weil ich von der Musik sowieso ständig einen Ohrwurm habe und weiß, dass ich mich dem Titel SEHR lange ununterbrochen widmen kann.

Zugegebenermaßen grenzte unsere Tetris-Aktion damals schon ein bisschen an Folter, aber auf einer einsamen Insel gibt es ja noch mehr zu tun als Videospiele zu spielen. Zum Beispiel Kokosnüsse sammeln, schreiend vor Vogelspinnen weglaufen oder verzweifelt eine Vielzahl von Steinen so anordnen, dass aus der Luft betrachtet ein Hilferuf daraus wird.

Tim nimmt sich ein Stück Einöde mit ins Paradies

Ein tiefblaues Meer vor den Augen und ein goldgelber Strand unter den Füßen? Auch das wird irgendwann eintönig. Anstatt also nur im Sand zu buddeln, vergrabe ich mich in der grau-braunen Post-Apokalypse von Fallout: New Vegas und genieße damit das perfekte Kontrastprogramm zum Paradies.

Auf einer einsamen Insel hätte ich auch endlich mal nicht nur die Zeit dazu, das Hauptspiel zu beenden, sondern mich auch in den Auftragsketten der DLCs zu verheddern. Und danach könnte ich immer noch nexusmods nach all den Fan-Projekten absuchen, die ich eigentlich gar nicht brauche, aber dann doch nie mehr missen will.

Phil braucht Beschäftigung

Es gibt sicherlich viele Spiele, die bei dieser Frage im Rennen sind, letztlich fällt meine Wahl allerdings auf RollerCoaster Tycoon. Wenn ich schon alleine bin, kann das Gewusel und Geschreie meiner Parkbesucher wenigstens ein bisschen über die Einsamkeit hinwegtäuschen. Hinzu kommt: Den perfekten Park mit allem Drum und Dran zu bauen, kann viel Zeit verschlingen. Perfekt also, um dem langweiligen Insel-Alltag zu entfliehen.

Und wenn ich fertig bin, baue ich mir einfach einen neuen. Passt!

Jetzt seid ihr an der Reihe!

moviepilot Team
R3nDom Dom Schott
du folgst
entfolgen
Ich weiß doch auch nicht.

Deine Meinung zum Artikel Welches Spiel würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen?

5c43878ed30244bcab026b88e26fb446