Kurz nach dem Launch

Xbox One versagt in Japan

Die Xbox One kommt in Japan nicht ins Rollen
© Microsoft
Die Xbox One kommt in Japan nicht ins Rollen

Während die PS4 nach dem Launch im November 2013 eine beachtliche Zahl an Exemplaren verkauft hat, scheint die Xbox One nur wenig Attraktives für Spieler zu bieten. In Europa und den USA blieb die Konsole bisher hinter den Erwartungen Microsofts zurück, allerdings wurde teils damit argumentiert, dass sie noch nicht überall auf dem Globus verfügbar ist. Im Laufe des Septembers soll die Xbox One in 28 weiteren Ländern erscheinen, den ersten Schritt machte vor Kurzem Japan. 

Anstatt einen guten Blick in die Zukunft zu geben, sind die bisherigen Verkaufszahlen jedoch eher ein weiteres Indiz dafür, dass sich das Entertainment System auch weiterhin zäh in den Händler-Regalen halten wird. Innerhalb von drei Tagen wurden laut Kotaku 23.562 Geräte verkauft. Als der direkte Vorgäner, die Xbox 360, 2005 dort auf den Markt kam, gingen in 48 Stunden knapp 60.000 Microsoft-Konsolen über die Ladentheke. Auch Bilder vom Veröffentlichungstag sind mehr als ernüchternd.

Sowohl die PS4 als auch die Wii U verkauften sich in der Launch-Woche bereits über 300.000 Mal.

Zu den Xbox One-Titeln, die sich in Japan bislang am häufigsten verkauften, zählen Titanfall (22.400 Kopien), Kinect Sports Rivals (14.200 Spiele) und Dead Rising 3 (7.300 Exemplare).

moviepilot Team
SetupWizard Philipp Neubauer
du folgst
entfolgen
Alles runter.

Deine Meinung zum Artikel Xbox One versagt in Japan