Adieu, FIFA & PES – Warum wir ein neues Fußballspiel brauchen

Brauchen wir eine neue Konkurrenz?
© Electronic Arts
Brauchen wir eine neue Konkurrenz?
moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.
FIFA 17 - Verpasse keine News!
du folgst
entfolgen

Ich liebe Fußball. Zwar gebe ich zu, dass ich nicht jeden Transfer in der zweiten schottischen Liga verfolge, aber ich denke gern von mir, dass ich mich zumindest ein bisschen auskenne. Schon auf dem NES habe ich in Nintendo World Cup versucht, mit Kamerun die Weltmeisterschaft 1990 zu gewinnen und bin dem Genre der Fußballsimulationen eigentlich seither treu geblieben. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre ich trotz meiner komplexen FIFA-Vergangenheit (FIFA 97 hatte Hallenfußball!) aktuell wohl im Team PES.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Aber ich bin müde geworden. Schon länger besorge ich mir nicht mehr die jährlichen Versionen meiner Lieblingsreihe und selbst die aufregendsten Online-Matches langweilen mich mehr, als ich es mir eingestehen will. Dass FIFA 16 jetzt auch Frauenfußball hat, finde ich zwar grundsätzlich großartig, aber das ändert nichts daran, dass ich nicht mehr so wirklich Lust habe, dieselben Matches wie schon vor 15 Jahren zu spielen. Natürlich gibt es Fortschritt und ich weiß, dass er oft unsichtbar ist, aber auf den ewigen Zweikampf von FIFA und Pro Evolution Soccer habe ich keine Lust mehr.

Eigentlich spiele ich viel lieber Rocket League. Warum mir die Raketenautos deutlich mehr Spaß bereiten als die "richtigen" Fußballspiele, habe ich euch schon hier erzählt. Der Erfolg von Rocket League hat gezeigt, dass der Sport Fußball, zumindest in seinen Grundstrukturen, auch neue Spieler anziehen kann. Über 8 Millionen Spieler haben sich auf die schnellen Matches und Konter von Rocket League eingeschossen und nur die wenigsten davon kommen aus dem FIFA- oder PES-Lager. Und das hat auch seinen Grund, denn die Tatsache, dass viele Menschen nichts mit Fußball anfangen können, liegt nicht am Sport per se, sondern an der Institution Fußball, die von außen betrachtet unglaublich unsympathisch sein muss.

Damals war zwar nicht alles besser, aber ich habe die Vielfalt geliebt, die es unter den Fußballspielen gab. Es gab nicht nur FIFA, sondern auch International Superstar Soccer, Kick Off, Sensible Soccer und noch viele weitere. Für jeden Geschmack war etwas dabei, manchmal mit mehr und manchmal mit weniger Realismus, manchmal mit mehr und manchmal mit weniger taktischen Möglichkeiten. Es war nicht wichtig, ob die Nase von Christiano Ronaldo die richtige Krümmung hat oder welche Lizenzen nun wo zum Einsatz kamen. Mehr als die sture Nachahmung von Sportübertragungen im Fernsehen gab es in den letzten 10 Jahren bei FIFA und PES aber nicht mehr zu sehen. Der digitale Fußball steht still und niemand scheint sich zu beschweren.

Öfter mal was Neues

Die Frische und die Andersartigkeit, die Rocket League versprüht hat, lässt mich aber nun unzufrieden zurück und der Status quo von FIFA und PES langweilt mich: Ich fordere ein neues Fußballspiel. Ich fordere Konkurrenz für die träge gewordenen Platzhirsche. Und damit meine ich keine halbherzigen Remakes diverser Klassiker, sondern eine neue IP eines kompetenten Studios, das von Grund auf einen frischen Ansatz findet, wie man an eine Fußballsimulation herangehen kann. Auch wenn ich keine detaillierten Vorstellungen davon habe, was sich alles ändern muss, damit nicht mehr nur Sportschau-Fans zum Controller greifen.

Vielleicht bedeutet es ja wirklich weniger Regeltreue und mehr "Arcade-Feeling". Von mir aus soll es um Aliens verschiedenster Planeten gehen, die sich zum universalen Wettbewerb treffen, Power-Ups einsammeln und den Laser-Ball mit ihren Superschüssen ins Eckige befördern. Hauptsache anders, Hauptsache neu. Wozu brauchen wir denn offizielle Lizenzen und die Bundesliga? Ich wünsche mir ein Fußballspiel, das sich eher so anfühlt, als würde ich mit meinen Kumpels auf den Sportplatz gehen und aus Lust und Laune gegen das Leder treten, ganz ohne Superstars, Werbung und Linienrichter.

Oder wie wäre es mit einem Fußballspiel, dass uns tatsächlich als minderjährige Dorfjugend auflaufen lässt? In bester Kickers-Manier wählen wir unser Team aus 60 einzigartigen Kiddies und bolzen auf Plätzen mit Regenpfützen und Stolpersteinen. Ludwig hat einen starken Schuss, versagt aber im Zweikampf und Sabine kann sprinten wie ein Dachs, steht aber immer im Abseits. Lasst euch doch bitte etwas einfallen!

Was ich mit all dem sagen möchte, ist, dass Fußball nicht Fußball sein muss. Der Sport ist vielfältig und flexibel. Nur weil FIFA und PES mit ihrem Fetisch für die Totalsimulation nach "Realismus" geifern, um den Sport perfekt einzufangen, heißt das nicht, dass dies die Art und Weise ist, wie Fußballspiele zu funktionieren haben. Ich will mich nicht mehr mit aktuellen Kadern oder geringfügigen Änderungen an der Ballphysik zufriedengeben. Ich will etwas vollkommen neues, ein Spiel, das auf die Gepflogenheiten pfeift und den Fußball von seiner Spießigkeit befreit.

Ist das denn zu viel verlangt?

moviepilot Team
Radegast Hannes Rossow
du folgst
entfolgen
Ich bin ein professioneller Motocross-Champion mit Abschlüssen in Kunstgeschichte und Paläontologie, der Picasso/Dinosaurier-relevante Kriminalfälle in seiner Freizeit aufklärt.
Das könnte Dich interessieren

Deine Meinung zum Artikel Adieu, FIFA & PES – Warum wir ein neues Fußballspiel brauchen

04f22809dd54438e916f8a9544a82638