Was die neue Pokémon-Edition unbedingt haben sollte

Eine mögliche neue Edition lässt Herzen höher schlagen
© TV Tokyo
Eine mögliche neue Edition lässt Herzen höher schlagen
Community Autor
du folgst
entfolgen
Winterkind. Lipstick stains & video games. Mythical Beast. In einer festen Beziehung mit Kaffee.

Vor Kurzem gab YouTuber SuperMetaldave64 in einem Video höchst interessante Einblicke in Nintendos Pläne für 2016, die er von einer angeblichen Insider-Quelle bei Nintendo of America erhielt. Mich, als alt eingesessene Pokémon-Trainerin, machte selbstverständlich die Erwähnung von Pokémon Niji ganz besonders hellhörig. Dabei soll es sich um ein Spiel handeln, das den 20. Geburtstag des Franchises feiert und im Herbst 2016 auf den Markt kommen soll.

Der Begriff Niji kommt aus dem Japanischen und bedeutet übersetzt Regenbogen. Der Code-Name könnte somit eventuell die Pokémon-Edition unserer Träume ankündigen, die alle bisherigen Regionen sowie Taschenmonster umfasst — von Kanto bis Kalos und Bisasam bis Volcanion. Allerdings könnte der Arbeitstitel sich bis zum Release noch ändern und kündigt auch nicht zwangsweise einen neuen Hauptableger an. Denn mehr Informationen als die bloße Existenz dieses Projekts liegen bislang noch nicht vor.

Mehr: Pokémon Niji – Erste Hinweise auf die neue Edition

Ungeachtet dessen möchte ich mir hier das Träumen erlauben und davon ausgehen, dass Fans im Herbst diesen Jahres eine entsprechende brandneue Edition erwartet, die uns auf eine unvergleichliche Reise durch die Welt der Pokémon schickt. Diesem hypothetischen Launch sehe ich als langjährige Liebhaberin der Spiele-Reihe natürlich mit gewissen Erwartungen entgegen, die ich im Anschluss mit euch teilen möchte.

Revival der Spielhallen

Spielhallen gehören für mich in die Ingame-Welt wie Schwester Joy ins Pokémon Center. Meine ersten Erfahrungen im virtuellen Glücksspiel habe ich damals in Pokémon Blau an den Einarmigen Banditen in Prismania City gemacht. Obwohl ich deshalb niemals der Spielsucht verfallen bin, kann ich gut verstehen, dass spätere Editionen wie Pokémon Schwarz und Weiß komplett darauf verzichten. Schade finde ich es trotzdem. Deshalb wünsche ich mir von einer neuen Edition, dass sie die Spielhalle wiederbelebt und ihr einen anderen Anstrich verpasst. Eine tolle Alternative wäre, sie ganz einfach mit Flippern im Stil von Pokémon Pinball zu füllen. Dabei handelt es sich nicht um Glücksspiel und mehr Spaß als bei der stumpfen Betätigung eines Hebels an einem Spielautomaten habe ich dabei alle Male.

Bitte lächeln!

Zu meinen schönsten Pokémon-Erinnerungen zählt eine kurze Zeitspanne, die ich in irgendeinem Geschäft an einer Anspiel-Station für Pokémon Snap verbrachte. Weil ich aber nie ein Nintendo 64 besessen habe, bin ich leider nie in den Genuss dieses Spielspaßes gekommen. Ein neuer Ableger der Pokémon-Hauptreihe könnte das aber ändern, indem er ein Areal wie die Safari-Zone ins Spiel integrieren würde. Darin würden sich Taschenmonster in ihrem natürlichen Lebensraum wohlfühlen, während Fans auf einem Foto-Trip in Nostalgie schwelgen. Zusätzlich lädt die Übertragung eurer Bewegungen des Nintendo 3DS dank eines Sensors und Gyrometers zur Einarbeitung dieses Features ein. Worauf wartet ihr noch, liebe Entwickler?

Neue Gesichter

In Pokémon Rot und Blau startet ihr mit einer männlichen Hauptfigur, die ihr nach eigenem Belieben benennen konntet, in eurer Abenteuer. In Pokémon Kristall hattet ihr hingegen die Wahl zwischen einer Protagonistin und einem Protagonisten. Die aktuellsten Editionen Pokémon X und Y ermöglichen mittlerweile sogar Individualisierungen eures Charakters und überlassen euch beispielsweise die Wahl von Kleidung und Haarlänge. Für den neuesten Ableger wünsche ich mir aber einen noch ausgefeilteren Charakter-Editor, mit dem ich das Aussehen meiner Spielfigur noch detaillierter nach meinen eigenen Vorstellungen gestalten kann.

Mehr Begleitung auf dem Weg zur Pokémon-Meisterin

Dass mein Team in allen bisherigen Spielen der Pokémon-Hauptreihe nur aus sechs Taschenmonstern bestehen kann, hat meinen Stressfaktor schon immer in die Höhe getrieben. Wie soll ich mich bei so vielen wunderbaren Geschöpfen wie Hundemon, Relaxo, Zoroark, Gengar oder Milotic denn nur für sechs entscheiden, mit denen ich mein Abenteuer bestreite? Mehr Plätze in meiner Auswahl würden also nicht nur meinem Seelenheil gut tun, sondern auch Stoff für noch spannendere Kämpfe liefern.

Items im Kampf sichtbar machen

Um in Gefechten unter anderem Typ-Attacken zu stärken, KP zu regenerieren oder Pokémon schneller angreifen zu lassen, halten die Spiele eine ganze Reihe von Items bereit, mit denen ihr eure treuen Begleiter ausrüsten könnt. Es ist fantastisch, dass diese Objekte so viele Auswirkungen auf das Kampfgeschehen haben und damit viele verschiedene Strategien ermöglichen. Leider beeinflussen sie das Erscheinungsbild eurer Pokémon aber kein bisschen. Deshalb hoffe ich auf eine neue Edition, in der ich auf den ersten Blick im Kampf erkennen kann, welches Item das Taschenmonster meiner Kontrahenten bei sich trägt.

Mehr Attacken & verlernbare VMs

Obwohl Simsala laut Pokédex einen IQ von ungefähr 5000 hat, kann es sich aus unerfindlichen Gründen nicht mehr als vier Attacken merken. Seinen weniger intelligenten Artgenossen ergeht es dabei auch nicht viel besser. Warum also in einem Pokémon-Titel nicht einfach ermöglichen, mehr als vier Attacken zu lernen? Kämpfe würden sich dadurch viel herausfordernder und interessanter gestalten. Und noch etwas, liebe Macher: Sorgt in Zukunft bitte dafür, dass meine Pokémon auch VMs wieder verlernen können. Ich habe einfach keine Lust mehr darauf, irgendwelche Taschenmonster mit mir herumzuschleppen, auf denen ich allerlei sinnlose Attacken wie Zerschneider oder Blitz ablade.

Was versprecht ihr euch von einer möglichen neuen Pokémon-Edition?

Community Autor
du folgst
entfolgen
Winterkind. Lipstick stains & video games. Mythical Beast. In einer festen Beziehung mit Kaffee.

Deine Meinung zum Artikel Was die neue Pokémon-Edition unbedingt haben sollte

430da10acfc9457f9c18f4e485f9793c